Für glänzende Auftritte

Beim Autolack geht es um mehr als um bloße Ästhetik. Die oberste Schicht, der Klarlack, bildet ein Schutzschild mit vielen Funktionen: Er trotzt zahlreichen Umwelteinflüssen, wie Sonnenschein und Vogeldreck, Streusalz und Rollsplitt, saurem Regen und extremen Temperaturschwankungen. Auch wenn die Autolacke heute sehr widerstandsfähig und dauerhaft sind, empfiehlt sich mit zunehmendem Alter des Fahrzeugs ab und an eine Intensivpflege.

Für einwandfreie Lacke ohne Kratzer reicht alle vier bis sechs Monate eine Versiegelung mit Wachs.
Wenn bereits feine Kratzer sichtbar sind, ist es an der Zeit, zur Politur zu greifen. Sie reinigt, poliert und konserviert.
Ist der Lack verwittert, empfiehlt sich die dritte Stufe der Lackpflege: zuerst Lackreinigung, dann Polieren und anschließend Einwachsen. Aber aufgepasst: Vor dem Polieren oder Einwachsen muss das Auto sauber gewaschen und getrocknet werden. Niemals die Autopflege bei direkter Sonneneinstrahlung betreiben. Außerdem sollten kürzlich reparierte Lackstellen nicht zu stark poliert werden, da der Lack noch empfindlich ist.

Ein Tipp: Das Polieren per Hand ist eine mühselige Arbeit. Gerne übernehmen wir die Aufbereitung des Lacks für Sie. Fragen Sie nach unseren Angeboten.

Fenster schließen
Fenster schließen